wiad scho wean
off shore 2009-2 ©2008

01
Hell auf    josef krainer | hans v.frankowski
02
inG   w.v.wizlsperger | paul skrepek
03 Als Kind   antonio fian | heinz ditsch
04
Da Heagod waß   fian | ditsch

05
Dialektgedicht   fian | ditsch
06 Des Letzte   fian | ditsch
07 Wiener Paarreimmassaker   wizlsperger | skrepek
08 Ruaf mi ned au   georg danzer
09 Zwischn d´finga   wizlsperger | kalksburg
10
Stillleben   franz mika
11 Seiringa Sandlaschdoizz   wizlsperger
12 Da Gerd   fian | ditsch
13
A oides Wossabangl   karl savara | rudi schipper
  Photographie: Dank an Peter Kubelka

Ich bin zu alt, um nur zu spielen
Zu jung, um ohne Wunsch zu sein
von Goethe, Faust 1, im Studierkammerl, Seite 23

Endlich, nach einigen eher resignativ und mieselsüchtig betitelten Tonträgern, ringen sich die drei Kalksburger einen leisen Optimismus und eine stille Zuversicht - zumindest in der Betitelung - ab und werfen jetzt lässig aber doch feierlich die neue CD «wiad scho wean» auf den kränkelnden Musikmarkt. Dies gibt Anlaß zu vielen Hoffnnungen: Kein (oder kaum) zertrümmertes Mobiliar mehr auf, hinter und neben der Bühne; keine als 'perfekt geplant' getarnte, von einem seelenlos dahingedudelten Blunki-Blunki-Plönk-Plönk-Plönk untermalten Pannen mehr; keine müde und hölzern vorgetragenen Reimwerke mehr; kein Raunzen und kein Jammern, kein hohles Tschinterazza Bumm Bumm und - hoffentlich! - auch kein ewiges Hin und Her mehr! Stattdessen: Seriöse Liedpflege ohne Wenn und Aber; frisch gewaschene Hemden, lustige Kopfbedeckungen und Perücken, viel Musik und gute Laune!
Drei Musiker, die, so wie in China gestanzte Zahnräder in einem Schweizer Uhrwerk, Tradition und Herkunft nie verleugnen und immer wissen, wann ´s zu spät ist; alles in allem ein gepflegtes Spätwerk!

Heinz D. Ditsch: Akkordeon, Singende Säge, Gesang, Fender Rhodes, Elektronendampforgel
Paul Skrepek: Kontragitarre, Gesang, Elektrogitarre, Schlagwerk und Perkussion
W.V.Wizlsperger: Gesang, Kamm, Tuba, Bass

zurück