schaas mid gwastln
w.v.wizlsperger / h.ditsch

heite koch ma schaas mid gwastln
eine wiener schbedsidät
des schlogd need au
is gauns wos leichtes
heechstns das s a bissal blääd

is kochn faungd im köabal au
im eikaufsköabal wissns ee
kaufns jo ka schoin kan dsobfn
ka schuitascheazzl ka filee

ka hiefaschwanzl ka faschiads
ka beiriad und kan gruschbüschbids
ka fettes meisl a ka triasdl
kan kaum kan schlep kan gaam kan schlids

ka schdichfleisch, ka wangal, ka ludl, kan schlund
ka bradsal, ka kügal, kan eisbean, kan hund


«

an schaas im gaunzn miassns sogn
sea guad oglegn leichd duachdsogn
den griagns in jedm wagalmoakt
lufddicht oboggt eahlich gwogn

daun neemans hea a oghauds reindl
und a schmoids von graunge schweindln
mochns olas uandlich haas
und daun eine mit dem schaas

zwa schimplade frankfuata schee fein bassian
von an rachitischn dauwal die augn und is hian

mit konjak schenian und eimagarian
des gaunze daun dsoat in den schaas eimelian
amoi bleed schaun und im rohr gretinian
am schlus no den modschga mit rodwein blamian
mit gnekke garnian und brennheisz seawian

«

no und wos is mid di gwastln, die reicht man dazu?
auf die gwastln wiad gschissn und jezz is a ruh!