die vier jahreszeiten
w.v.wizlsperger

im winta
im winta is oasch
waunsd zum schuastan gean in woid geesd
weu waun a schnee liegd
kaunsd rodln gee, oda an schneemau baun
owa zum schuastan is dskoid
im winta, im woid

«

is fruahjoa
is fruahjoa is a hekkl
woam is, d vogaln singan
ollas bliad und üwahaubd
owa kaum liegsd ausgschoind untan holabuschn
losds da heagod uandlich tuschn
und daun schiffts und schiffts und head ned auf
schuastan? pfeifal!
im gatsch woi ma uns a ned pudln!
owa guad, mia haum jo dseid
schuastan wea ma
nua ned heid

«

im summa
im summa glauwad ma, do warads leiwaund
bodn, nokkad baazn in da sunn, daun schlekksd ia die zechn drokkn
drauf wiads glei wo aundaschd feichd
dein schdända grobsd in schoda ei, weu die leid scho olle schaun
owa kaum hods schwanzal si beruigd
tuasd ois dadasd wischaln gee, in woid
sie hint noch, so wia beschbrochn
jezz wiad gschuastat, hollaroo!
owa auf amoi san die gössn do
do mochsd kann schdich, beim bestn wün ned
dsene schdechn mi in oasch
hundat saugn aun ihre tuttln
dausnd schdreidn si umd gleschn
da rest sauft ma die nudl aus
geil und dibblad gemma dsaus

«

owa im heabst
owa im heabst, do schbüds granada
do gibds kaane gössn mea
es regnd ned vü und woam is a no
di sun, de is schee oid und schwea
und brend ned so ois wia im summa
jezz wiad gschuastat, hollaro!
wieda pfeifal! tausnd rosn!
mei madl hod si an aundan gnuma
mei madl hod an aundan jezzt
an dea wos dahaam gean wezzt
und i, i kaun man zupfn gee
in woid
owa boid, owa boid
kumd da winta
daun is dskoid ...