is bankerl
heinz ditsch

is bankerl is gmocht und da nußbam dea steht
i kauns no dawoadn bis de wöd untageht
de oidn wean jung und de jungan wean oid
mei oide de hod se an kappelbuam ghoid
jo mei oide de hod se an ghoid
i setz mi aufs bankerl, jo unta den bam
und i los de zeit varinnan

es riesenradl draht si a ohne di
und da watschnmau im proda is eh scho laung hi
heats reißts eicha pappn ned goa so weit auf
des wossa rinnt den berg nicht hinauf
des wossa des rinnt net bergauf
setz di aufs bankerl, jo unta den bam
und los de zeit varinnan
«
oida kumm red da ned de sö ausn leib
bitte los mi im kraut mit de zores aundra leit
und sog ned „kum freindal, es muaß wos passiern!“
geh trink no a achtal, de wean se scho rian
geh trink no a achtal mit mir
setz die aufs bankerl jo unta den bam
und los de zeit varinnan

hau dei lem ned weg, moch an kuas oda zwa
lean mola, lean maura, wea stroßnkehra
weu den dreg bringst ned um und da aufstieg is gwiß
a wauns nua auf a latta is
a wauns nua auf a latta is
setz die aufs bankal , jo unta den bam
und los de zeit varinnan
«
wauns ruachln und reppeln, wauns grammelt und krocht
des hod mi no nie aus da fossung ned brocht
da herrgod hod an offn, da teufö kann hamua
in mein wingerl do hob i mei heulige ruah
in mein wingerl do hob i mei ruah
i setz mi aufs bankerl jo unta den bam
und los de zeit varinnan

und waun i amoi a bankerl reiß
des kost mi an locha, des is hoid da preis
i wea mi ned windn, i wea mi ned wean
i wea den quiqui bei dea oabeit ned stean
i los mi hoid eigrobm, jo unta den bam
und los de zeit varinnan
«